Event

DISLIKE MYSELF TERROR ACT/ WANT MYSELF BEAUTIFUL DESIRE SCULPT

„DISLIKE MYSELF TERROR ACT / WANT MYSELF BEAUTIFUL DESIRE SCULPT“
Eine selbstreflexive, kurzschlussartige, teufelkreisförmige Bildhauerin-Performance mit Happy End

I do not like this part / I am going to cut this off / Let me change this a little bit / Ah, here something has to be done / This line is not yet this / This shape is somehow, hm / There is not enough tension in that line / Ha this one I am going to take off totally / No, that is not good yet / This has to be refined / This form is not interesting / In a way, this looks not really appealing / I am going to sand this / Here it needs some paint / The way this…..
Das find ich noch nicht gut / das schneide ich weg / Da muss noch was anders gemacht werden / Ah, hier muss auch nochmal drübergegangen werden / Diese Linie ist es auch noch nicht / Diese Form bringt es auch noch gar nicht / In dieser Linie ist ja überhaupt keine Spannung / Ha, dass muss eigentlich ganz weg / Nein, das ist noch nicht gut / Das hier muss noch verbessert werden / Diese Form ist nicht interessant / Also eigentlich schaut das nach überhaupt nichts aus / Ich schleif das mal / Hier streich ich drüber / Und das …

Die Performance befragt das Verhältnis der Kunst zum Realen und baut am Ende den Vorteil aus, den sie dadurch erhält, dass sie ihre Beziehung zum Symbolischen nicht aufgibt. Elisabeth von Samsonow geht davon aus, dass die Bildhauerei als chirurgische und Body-Sculpt-Praxis dem Umstand Rechnung trägt, dass nicht nur der Raum der Psyche, sondern auch der des Körpers mehrfach existiert, in verschiedenen, meist synchron oder koexistierenden Varianten. Die Operation dieser Performance besteht darin, dass die Künstlerin ihr skulpturales Double, sich als Skulptur, nach ihren Vorstellungen zurechtmacht und „korrigiert“. Sie unterstreicht damit jene Facetten der Kunst, die in der zeitgenössischen Option für das Reale unter den Tisch gekehrt worden sind. Sie plädiert für eine Art Ethos der plastischen Künste, der sich dem Diktat der autoplastischen De- und Reformation durch Plastic Surgery widersetzt und auf die Modellierung des Idealen im Phantastischen, Virtuellen und in Zweitleibern setzt.

Elisabeth von Samsonow (Stimme, Aktion), Skulptur, Arbeitstisch, Werkzeug, Licht
http://www.samsonow.net


Share your selection:
Add event to selection