Sammlung Friedrichshof Stadtraum

© Sofia Goscinski

»Yasumasa Morimura. One Hundred M’s self-portraits«

30. Apr.–18. Nov. 2016

Seit drei Jahrzehnten arbeitet der Künstler Yasumasa Morimura als konzeptueller Fotograf und Filmemacher. Sein Werk ist allerdings der Performancekunst näher als der herkömmlichen Kunstfotografie. Mit seinen Fotos ist Morimura ein bedeutender Vertreter der »inszenierten Fotografie« (staged photography). Mittels Requisiten, Kostümen, Make-up und digitaler Manipulation verwandelt er sich in beeindruckender Weise, um Sujets des westlichen Kunst- und Kulturkanons nachzustellen. Als Künstler der Appropriation Art stellt Morimura nicht nur Autorenschaft, Originalität und geistiges Eigentum infrage, sondern setzt sich vordergründig auch mit Gender, Identität und Differenz auseinander. Die Ausstellung ist in der Sammlung Friedrichshof in Zurndorf mit einem Fokus auf die 100 Selbstporträts zu sehen.

Im Stadtraum, der Wiener Niederlassung, werden ebenso Bilder aus der Serie »Las Meninas renacen de noche« gezeigt. Seit 1990, als er die »Infantin Margarita« personifizierte und zu einem Foto seiner Serie machte, verwendet der Künstler die Bildwelt von Diego Velázquez. Zusätzlich zu den elf Personen, die er von dessen Gemälde »Las Meninas« übernimmt, porträtiert er sich zum ersten Mal selbst, unkostümiert, als Künstler.

Sammlung Friedrichshof,
Römerstraße 7,
2424 Zurndorf

Sammlung Friedrichshof Stadtraum
/ im Hof

Adress
Schleifmühlgasse 6 im Hof
1040 Vienna

oucherif@friedrichshof.at
+43 2147 7000 190

Opening Hours

Di.–Fr. 14.00–18.00 Uhr


Share your selection:
Add event to selection